4 Gründe für ein Ferienhaus im Landesinneren von Mallorca

Nehmen wir einmal an, Sie sind sich der Vorzüge eines Ferienhauses gegenüber eines Hotels bewusst und haben sich für diese Art entschieden, Ihren Urlaub mit der Familie oder Freunden zu verbringen. Jetzt stellt sich die Frage: ein Ferienhaus an der Küste oder im Landesinneren? Hier versuchen wir Ihnen, einige Gründe für ein Haus im Landesinneren zu geben. Die Entscheidung liegt aber wie immer bei Ihnen selbst. Und sollten Sie sich schliesslich für ein Landhaus im Inneren der Insel entscheiden, haben wir natürlich auch schon unseren Vorschlag: das Ferienhaus Alzinar der Familie Strunk.

  1. Häuser im Landesinneren sind oft schöne alte Landhäuser, die vor Kurzem rundum renoviert wurden. Häuser an der Küste sind oft Bauten aus den 60er und 70er Jahren. Landhäuser gab es an der Küste weniger, wegen einer Ironie der Geschichte: die produktiven Ländereien im Landesinneren erbten die ältesten Söhne, die wertlosen Grundstücke am salzigen Meer bekamen die jüngeren, die dementsprechend auch keine Mittel hatten, schöne Steinhäuser zu errichten. Jetzt sind die Erben der jüngeren die Reichen, auf deren Boden die Hotels stehen.
  2. Im Landesinneren hat man noch mehr Platz, die Hauser reihen sich nicht eng aneinander. Zu jedem Landhaus gehört eine Finca, ein mehr oder weniger grosses Grundstück, das Sie zusammen mit dem Haus nutzen können. An der Küste fühlt man sich eben ein wenig mehr wie im Reihenhaus.
  3. Im Landesinneren haben die Dörfer ihren Charakter bewahrt und sind nicht touristisch überrannt.
  4. Vom Landesinneren aus erreichen Sie einfacher den Rest der Insel. Das bedeutet, dass Sie zwar das Auto zum Strand nehmen müssen (aber an der Küste wahrscheinlich auch), aber auch mehr Auswahl haben. Von Artà aus z.B. erreichen Sie in 15 Minuten zahlreiche wunderschöne Strände: Sa Duaia, Cala Torta, Colonia de San Pere, S’Estanyol und Son Serra de Marina, die Cala Mesquida und auch die Strände von Cala Ratjada und Capdepera, Canyamel und Cala Millor.