Der Club Maritimo in der Colonial de Sant Pere

Der Club Maritimo liegt, wie es sich für einen anständigen Segelclub gehört, direkt am Sporthafen von der Colonia de San Pedro, dem Küstengebiet von Arta, das an Can Picafort grenzt. Der Club hat einen Haupteingang hinter dem Paseo Maritimo, vor dem auch genügend Parkplätze vorhanden sind, und einen Nebeneingang, der direkt runter zum weg am Meer und zum Hafen führt. Hier trifft man sich hauptsächlich nachmittags zum Kaffee bei unaufdringlicher Cocktailbarmusik oder auch abends zum Essen. Dabei ist der Kaffee südländisch gut, und eine kleinere Auswahl an Kuchen hilft, den kleine Hunger zu überbrücken. Zum Abendessen ist zu sagen, dass es je nach Jahreszeit qualitativen Schwankungen unterliegt.

 

Colonia de Sant Pere

Unweit von Artà, in Richtung C’an Picafort und Alcúdia, befindet sich die letzte Ortschaft, die dem Kreis Artà angehört, die Colònia de Sant Pere. Ursprünglich handelte es sich um eine Siedlung, die von betuchteren Bürgern des Dorfes Artà als Sommerrefugium genutzt wurde. Hier an der Bucht von Alcúdia weht immer ein Wind, und wenn es auch nur der thermische Wind des Nachmittags ist, der frischere Luft vom offenen Meer Richtung Landesinnere zieht (die tagsüber aufgewärmten Luftmassen über dem Land steigen als warme Luft auf, die relativ kalte Luft vom Meer muss deren platz einnehmen). Damals, das war Mitte des letzten Jahrhunderts, fuhren diejenigen, die es sich leisten konnten, in den heissen Juli- und Augusttagen an diesen malerischen Ort.

Mit der Zeit hat er sich natürlich geändert, aber eine kleine schöne Bucht, umgeben von alten Strandhäusern, ist ihm geblieben. Hier können die Kinder im flachen Wasser spielen, und selber ist man mal wieder von der Landschaft Mallorcas überwältigt.

Auch für Abends ist die Colonia ein lohnenswerter Ausflugsziel, dank mehrerer Restaurants direkt an der Uferpromenade.