Forn de la Vila, Barcelona

Das Café de la Vila, was auf Katalanisch soviel bedeutet wie das Café der Stadt, befindet sich im ruhigen Sarrià, dem 1920 von Barcelona einverleibten Dorf, in dem betuchte katalanische Industrielle ihre Sommerresidenz hatten.
Von dem damaligen Reichtum sind noch einige Beispiele zu sehen, und auch der ländliche Charakter dieses begehrten Teils der Stadt ist klar erkennbar, wenn man nach einem kurzen Spaziergang an die Grenzen der Stadt am grünen Gebirge von Collserola stößt.
Das Café hingegen befindet sich an einem kleinen beschaulichen Platz, der vom ehemaligen Rathaus beherrscht wird. Die Lage ist malerisch, leider jedoch ist vom Café nur die Terrasse zu empfehlen, das das Interieur Indexierung und sogar etwas abschreckend ist. Der Kaffee ist ordentlich, die belegten Brötchen sollte man sich vorher an der Theke aussuchen, und auf Croissants oder Ähnliches ist gänzlich zu verzichten, da alles tiefgekühlt und gefühlt zu trocken ist. Aber ein Sitz am Tisch auf dem Platz entschädigt. Nachmittags ab 5 wird es laut, wenn die Kleinkinder aus der Schule kommen und wild spielen, aber ein Sonntagmorgen ist hier eine Wonne.

20120923-104815.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.